0176 4020 3141
info@peterlueder.de

Regie

Macbeth

in der Regie von Peter Lüder, Nordharzer Städtebundtheater 2008

Peter Lüder führt Regie beim Festakt “Unternehmen Oper”

Am 29.08.2013 fand anlässlich der Ausstellungseröffnung von Verdi. Boito. Ricordi. “Unternehmen Oper” ein Festakt in der Hauptstadtrepräsentanz von Bertelsmann statt. Interviews auf der Bühne mit dem Vorstandsvorsitzenden von Bertelsmann, Dr. Thomas Rabe, dem italienischen Botschafter und anderen, 10 Musiker des DSO, drei Sänger und drei Schauspieler ließen in der Regie von Peter Lüder die Entstehungsgeschichte von Verdis letzten beiden Oper lebendig werden – “Otello” und “Falstaff”.

Geil auf Gewalt – Unter Hooligans

3sat berichtet über die Inszenierung von Peter Lüder an der Tribüne Berlin

Inszenierungsliste

Aufführungen in er Regie von Peter Lüder

Peter Lüder erzählt: „1988 stand ich das erste Mal auf einer professionellen Bühne. Fast 10 Jahre habe ich als Schauspieler gearbeitet. Ich wusste aber immer, dass ich Regisseur werden wollte. Also habe ich parallel Hospitanzen und Assistenzen übernommen, zuletzt bei Peter Zadek am Berliner Ensemble. Danach fing ich an zu inszenieren. 1998 wurde ich aus der freien Szene Berlins ans Staatsschauspiel Dresden engagiert. Von da ab habe ich an unterschiedlichen Stadt- und Staatstheatern sowie an privaten Bühnen inszeniert. Mittlerweile sind es um die 50 Inszenierungen. Hier sind sie nach Jahren geordnet.“

Inszenierungen

2016

„Shylock“ und „Der weite Raum der Zeit“
Szenische Lesung mit Milan Peschel, Samual Finzi u.a.
Hauptstadtrepräsentanz Bertelsmann, Berlin

Frühlings Erwachen
nach Nuran David Calis und Frank Wedekind
Oberhausen (AK)

Anne
nach „Angriffe auf Anne“ von M. Crimp
Halle (AK)

2015

Haltestelle Geister
Trash-Oper nach Helmut Krausser
Karlsruhe (AK)

Biografie, ein Spiel
nach Max Frisch
Hannover (AK)

2014

Alles auf Anfang
Show mit Gesang mit Jazzsängerin und Schauspielerin Katharina Lehmann
Wilder Oscar, Berlin

Frühlings Erwachen
nach Nuran David Calis und Frank Wedekind
Tübingen (AK)

Nichts
nach „Nichts – Was im Leben wichtig ist“ von Janne Teller
Brunsviga, Braunschweigt (AK)

2013

Unternehmen Oper
Festakt zum 200. Geburtstag von Giuseppe Verdi
Bertelsmann, Hauptstadtrepräsentanz Berlin

Mörderischer Liebeskrach
nach „Krach in Chiozza“ von Carlo Goldoni
Klangbrücke, Aachen (AK)

Supermarkt
nach „Hysterikon“ von Ingrid Lausund
Tangohalle Halle/Saale

2012

Was es ist
nach „Sinn“ von Anja Hilling
Laluz, Berlin (AK)

2011

Abgekocht – Küchenshow nach versch. Autoren
Koblenz (AK)

Die fabelhafte Welt der Anne
nach „Angriffe auf Anne“ von M. Crimp
Dresden (AK)

2009

Nathan der Weise von E.G.Lessing
Nordharzer Städtebundtheater
Bilder und Kritiken

Amphitryon von H.v. Kleist
Schloßtheater Celle

2008

Macbeth von W.v.Shakespeare
Nordharzer Städtebundtheater

Der Brand des Tempels von Stefan George
Szenische Lesung in der Bertelsmann Hauptstadtrepräsentanz Berlin
mit Jürgen Holtz, Bernd Michael Lade u.a.
Musik: Dirk Erchinger

2007

Dolores nach Stephen King
Altonaer Theater, Hamburg
2006

Duett von David Scott Milton
Nordharzer Städtebundtheater

Geil auf Gewalt nach Bill Buford
Ein Fußball-Hooligan-Abend zur WM
Tribüne, Berlin

A Clockwork Orange von Anthony Burgess
Landestheater Detmold

Fräulein Julie von August Strindberg
Nordharzer Städtebundtheater

2005

Visionäre knietief im Dispo von Peter Lüder
Wohnraumatelier Hannover

Die Zofen von Jean Genet
Westfälisches Landestheater

Komödie im Dunkeln von Peter Schaffer
Schlosstheater Celle

2004

Nathan der Weise von E. Lessing
Westfälisches Landestheater

2003

Arizona Dream von Peter Lüder
nach dem gleichnamigen Film von Emir Kusturica
Theater in der Eisfabrik, Hannover

Brooklyn Memories von Neil Simon
Schloßtheater Celle

Shakespeare, Mörder, Pulp & Fiction von John von Düffel
Das Meininger Theater (Südthüringisches Staatstheater)

2002

Fight Club in der Stückfassung von Peter Lüder
nach dem gleichnamigen Film (Regie: David Fincher)
Theater in der Eisfabrik, Hannover

Das Jahr der Familie von Anthony Neilson
Deutsche Erstaufführung
Freie Kammerspiele Magdeburg

Nightflight
Stück von Peter Lüder
LOFFT, Leipzig

Der gute Dieb von Connor McPherson
Freie Kammerspiele Magdeburg

2001

Bash – Stücke der letzten Tage von Neil LaBute
Freie Kammerspiele Magdeburg

Feuergesicht von Marius von Mayenburg
Das Meiniger Theater (Südthüringisches Staatstheater)

2000

Bartsch, Kindermörder von Oliver Reese
Schloßtheater Celle

Disco Pigs von Enda Walsh
Das Meininger Theater (Südthüringisches Staatstheater)

Ödipus von Sophokles
TEAMTHEATER München

1999

Der Mann des Zufalls von Yasmina Reza
Torturmtheater Sommerhausen

Die Nacht der Tribaden von Per Olov Enquist
TEAMTHEATER München

1998

Disco Pigs von Enda Walsh
TiF (Theater in der Fabrik), Staatsschauspiel Dresden

Leonce und Lena von Georg Büchner
Theater Zum Westlichen Stadthirschen, Berlin

Ätna von Christine Sohn
Uraufführung
Stükke-Theater, Berlin

1997

Fräulein Julie von A.Strindberg
Theater der Altstadt, Stuttgart

Frau trifft Mann nach J.Anouilhs „Colombe“
Checkpoint, Berlin

1996

Die vier Liebenden nach W. Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“
Stückwerk, Berlin

Betrogen von Harold Pinter
Fliegendes Theater, Berlin

Solo für Carlos und Sigmund von Marco Antonio de la Parra
Stückwerk, Berlin

1995

Silvester oder Das Massaker im Hotel Sacher von Wolfgang Bauer
Checkpoint, Berlin

1994

Die gelehrten Frauen von Moliere
Theater an der Schönhauser, Berlin

1993

Marmi Marmor
Kindermusical von Chr. Zurbuchen
Muttiturmtheater Solothurn

Nachtstück von Wolfgang Hildesheimer
Freies Schauspiel Berlin

1991

Minidramen
versch. Autoren
TU Berlin